Finanz NewsFintech

Das nächste Unicorn? Google investiert in IT-Startup ybit.at

ybit.at startup

Nachdem mit Bitpanda vor Kurzem das erste Startup aus Österreich Unicorn-Status erreicht hat, gibt es wieder erfreuliche News aus der Startup-Szene im Herzen Europas.

Das auf Prozessoptimierung von Softwareunternehmen und Software Test Management spezialisierte Startup ybit.at darf einen der weltweit größten Player zu seinen Partnern zählen. Erst Anfang 2021 gegründet, wurde in der Anfangsphase rein auf Bootstrapping gesetzt, bereits im zweiten Monat konnte der Break-Even erreicht und die Kundenanzahl verdoppelt werden. Dieses rasante Wachstum dürfte auch Google nicht verborgen geblieben sein.

“Eigentlich wollte ich für ybit.at lediglich die gängigen Services von Google nutzen

Gründer und Inhaber Martin Schumann wurde dabei sowohl von der Kontaktaufnahme durch Google wie auch dem weiteren Prozess positiv überrascht: “Eigentlich wollte ich für ybit.at lediglich die gängigen Services von Google nutzen, als es dann jedoch zur Kontaktaufnahme kam und klar wurde, dass hier ein finanziell äußerst reizvolles Angebot vorgelegt wird, ging alles ganz schnell.”

Jetzt soll vorrangig in die digitale Außendarstellung des Startups investiert werden. “Damit ergeben sich natürlich ungeahnte Möglichkeiten, die Leistungen von ybit.at noch näher an potentielle Kunden zu bringen.” Außerdem unterstützt Google auf vielfältige Weise bei der Optimierung der digitalen Auftritte des Unternehmens, etwa durch Bereitstellung eines ortsbasierten Registers für die Firmenpräsentation oder eine Analyse der Zugriffe auf die Website des Startups.

Die kolportierte Höhe des Investments soll im mittleren, zweistelligen Euro-Bereich liegen und in Form von AdWords-Gutscheinen eingebracht werden. Weitere Seed-Rounds oder ein Exit stehen nach Angaben des Gründers vorerst nicht am Plan, als Zielsetzung für 2021 wird ein nachhaltiges Wachstum des Unternehmens ausgegeben.

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Finanz News